Kleine Fuchs (Aglais urticae)

aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae)

Wie beim Tagpfauenauge werden auch beim Kleinen Fuchs die einheimischen Populationen durch aus Südeuropa eingewanderte Falter unterstützt. Der Kleine Fuchs überwintert bei uns als Falter (meist der 2.- Generation) z.B. in Fuchsbauten, Kellern, Scheunen. Häufig findet man die Falter im Winter auch in Wohnungen und Dachböden, wo sie aber in der Regel durch Austrocknung sterben.

Manchmal beobachtet man die Falter bereits im zeitigen Frühjahr, wenn sie sich am Nektar der ersten Frühblüher (Huflattich, Seidelbast, Salweide) laben.

Futterpflanzen

Große Brennnessel, möglicherweise auch andere Brennnessel-Arten
(wiss. Gattungsname der Brennnesssel: Urtica)

Vorkommen

 

In offenen Lebensräumen überall häufig, zusammen mit dem Tagpfauenauge der häufigste Falter.

 Text: Wolfgang Seufert

Foto: ? HUB
Foto: Richard Zeitz