• offene Landschaft der Rhön, Bergwiesen

Das "Bündnis Nationalpark Rhön" - das ist keine einzelne Person, feste Gruppe oder gar ein Verein. Das "Bündnis Nationalpark Rhön" ist ein freies Bündnis, durch das wir alle angesprochen sind. Wir alle - das sind die Menschen und Vereine, Betriebe und Unternehmen, Gaststätten und Hotels, Städte und Gemeinden, die die Chance eines Nationalparks Rhön erkannt haben und sich dafür aussprechen wollen! Auf der Homepage des Bündnisses wird eine Plattform geboten, um Stellung zu beziehen. Erfahren Sie auch hier mehr!

Ein Nationalpark im Biosphärenreservat Rhön

Ein Nationalpark wäre ein Schmuckstück im Biosphärenreservat, die angemessene Würdigung für die Vielfalt der Rhöner Wälder und ein erhebliche Aufwertung des sanften Tourismus in der Region.  Die Waldfläche der Staatswälder lässt eine Gebietskulisse von 10000 ha zu und damit ist auch nicht zu befürchten, dass die wertvollen Wiesengesellschaften dadurch Schaden nehmen.

 

 

Top Themen

BN-Vorsitzender Franz Zang ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstkreuz

Landrat Thomas Bold (links) verleiht das Bundesverdienstkreuz an Franz Zang, Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Bad Kissingen, ganz rechts.
Mit dem bayerischen Verdienstorden wurden Ottmar Bohn und Hildegard Schütze ausgezeichnet

Wir freuen uns über die Auszeichnung unseres BN-Vorsitzenden im Juli 2017 für sein Engagement im Umwelt- und Naturschutz. Anbei Auszüge aus der offziellen Begründung:
Franz Zang arbeitet seit 1980 aktiv im Bund Naturschutz -
Ortsgruppe Bad Brückenau und war ab 1999 stv. Vorsitzender der
Bund Naturschutz-Kreisgruppe Bad Kissingen. Im November 2012
wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt und leitet seitdem die BNKreisgruppe
Bad Kissingen mit etwa 2.500 Mitgliedern. Seit 2013
engagiert er sich zusätzlich im Landesbeirat des Bundes Naturschutz
in Bayern.
Seit 2002 hat er die Sinnallianz konzeptionell entwickelt und ihre
Umsetzung geleitet. Dabei wurden ca. 50 Hektar Uferwiesen an der
Sinn erworben, die dem Hochwasser-Rückhalt und dem
Trinkwasserschutz dienen und den Lebensraum der Biber in der
Rhön sichern. Dafür hat er ein funktionierendes Netzwerk mit
Kommunen, Behörden, Verbänden und Privatpersonen aufgebaut.
Daneben hat er sich seit Ende der 80er Jahre schwerpunktmäßig für
die Energiewende engagiert. Er etablierte 1988 einen Arbeitskreis Energie; es wurden mehrere Wärmebildkameras beschafft und
damit mehr als 100 Häuser energetisch bewertet sowie
Öffentlichkeitsarbeit mit Vorträgen und Infoständen durchgeführt.
Er hat seit 2000 eine Reihe von Umweltaktionen ins Leben gerufen
und umgesetzt; dazu zählen:
- das jährliche Kinderzeltlager „Wildnis an der Schondra“
- das Beweidungsprojekt „Sinntal bei Wernarz“
- der GEO-TAG DER ARTENVIELFALT 2003 in Bayern-Bad
Brückenau
- Aktion mit Kindergärten „Rhöner WASerLeben“ 2004 und
2005
- die Umwelt-Sing-Spiel-Gruppe „WELTRETTERKIDS“ 2012/
2013
- die Schmetterlingsraupen-Aktion „NACHTPFAUENAUGE“ mit
Kindergärten und Grundschulen 2013/2014
Auf Landkreisebene arbeiten mehrere Facharbeitskreise für den
Artenschutz und die BN-Kreisgruppe besitzt etwa 150 Hektar
Grundstücke „Tafelsilber im Naturhaushalt“ – unter anderem
Orchideen- oder Storchenschnabelwiesen sowie Auwald-Stücke.
Herr Zang hat somit vorbildliche ehrenamtliche Leistungen für den
Umwelt- und Naturschutz und die Region erbracht.Energie; es wurden mehrere Wärmebildkameras beschafft und
damit mehr als 100 Häuser energetisch bewertet sowie
Öffentlichkeitsarbeit mit Vorträgen und Infoständen durchgeführt.
Er hat seit 2000 eine Reihe von Umweltaktionen ins Leben gerufen
und umgesetzt; dazu zählen:
- das jährliche Kinderzeltlager „Wildnis an der Schondra“
- das Beweidungsprojekt „Sinntal bei Wernarz“
- der GEO-TAG DER ARTENVIELFALT 2003 in Bayern-Bad
Brückenau
- Aktion mit Kindergärten „Rhöner WASerLeben“ 2004 und
2005
- die Umwelt-Sing-Spiel-Gruppe „WELTRETTERKIDS“ 2012/
2013
- die Schmetterlingsraupen-Aktion „NACHTPFAUENAUGE“ mit
Kindergärten und Grundschulen 2013/2014
Auf Landkreisebene arbeiten mehrere Facharbeitskreise für den
Artenschutz und die BN-Kreisgruppe besitzt etwa 150 Hektar
Grundstücke „Tafelsilber im Naturhaushalt“ – unter anderem
Orchideen- oder Storchenschnabelwiesen sowie Auwald-Stücke.
Herr Zang hat somit vorbildliche ehrenamtliche Leistungen für den
Umwelt- und Naturschutz und die Region erbracht.

BiberWasserWelten: Biberplattform an der Sinn ist eröffnet

Eröffnung der Biberplattform am 12.5.2017, Foto: E. Assmann
Idealer Ort, um zur Ruhe zu kommen, die Natur zu beobachten
Eröffnung der Biberplattform am 12.5.2017, Foto: E. Assmann

Aktuelles


26.01.2017 - Wir haben uns mit dem Thema ausgiebig beschäftigt und sehr viele Argumente dafür gefunden und sehr wenig, was dagegen spricht. Unsere Analyse finden Sie hier:

weiter

Alle Meldungen

Termine

23.09.2017BN-Tagesfahrt in den Nationalpark Hainich- Natur und Kultur
01.10.2017Idyllische Waldteiche im StaatsforstNeuwirtshaus
03.10.2017Herbstliche WeinbergslandschaftHammelburg, Ofenthaler Weg, Parkplatz oberhalb vom Krankenhaus
15.10.2017Waldspaziergang im MuschelkalkOberthulba
19.10.2017Vortrag: Der Luchs - Heimkehrer in der RhönOberleichtersbach
Alle Termine