MenuKreisgruppe Bad KissingenBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Es weihnachtet - BN kritisiert Pestizideinsatz in Christbaumplantagen (Dez. 2020)

Berlin, Nürnberg: Der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) und der BUND Naturschutz in Bayern (BN) haben Nadeln von 23 Weihnachtsbäumen aus 8 Bundesländern von einem unabhängigen Labor auf Rückstände von knapp 140 Pestiziden untersuchen lassen. Bei 14 der analysierten Bäume wurde das Labor fündig. Insgesamt wurden bei dem Test neun verschiedene Pestizide gefunden, von welchen sieben zu den gefährlichsten zählen, die derzeit in der EU eingesetzt werden. Untersucht wurden auch fünf Bäume aus Bayern von Verkaufsständen in München, Unterhaching, Nürnberg, Gemünden und Würzburg. Von der bayerischen Stichprobe waren drei der fünf Bäume belastet.

Laboranalysen zeigen Pestizidbelastung konventioneller Christbaumkulturen

16.12.2020

„Wir sind besorgt, da unsere Weihnachtsbaumtests über die Jahre hinweg belegen, dass in konventionellen Weihnachtsbaumplantagen Herbizide, Insektizide und Fungizide eingesetzt werden“, so Richard Mergner, BN-Landesvorsitzender. „Wir fordern die Forstministerinnen auf Bundes- und Landesebene Julia Klöckner und Michaela Kaniber auf, dass die Pestizidanwendung generell deutlich reduziert werden muss, auch in Christbaumkulturen. Über eineinhalb Jahre nach dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ müssen bienengiftige Wirkstoffe verboten werden.“

"Es gibt aber regionale Alternativen mit unbehandelten Christbäumen," wirbt Franz Zang, der 1. Vorsitzende der BN-Kreisgruppe Bad Kissingen. Fragen Sie nach!

Zu den Weihnachtsbaum-Testergebnissen des BUND:www.bund.net/weihnachtsbaumtest

Zum BN-Einkaufsführer für Bio-Weihnachtsbäume:

https://www.bund-naturschutz.de/oekologisch-leben/feste-feiern/weihnachtsbaum-kaufen