Umweltbildungsprojekt „Unser Essen – unser Klima"

Un Unser vom Bayer. Naturschutzfonds gefördertes Umweltbildungsprojekt „Unser Essen – unser Klima“ 2019 teilt sich in folgende Bereiche ein:
1. Wir stellen ausgewählte private „Mustergärten“ vor, in denen Techniken wie Permakultur, Mulchen statt Umgraben, Erzeugung von Pflanzenkohle sowie Erhöhung des Humusgehalte schon erfolgreich umgesetzt werden. Dort werden  Schulungen und Workshops für Interessierte zum nachhaltigen Gärtnern mit regionalen, klimaangepassten Pflanzen angeboten.

2.    Die zweite Ebene findet in Schulen und Kindergärten statt. Ziel sind fünf Veranstaltungen. Kindergärten und Schulen bekommen Unterstützung bei der nachhaltigen naturnahen Anlage und Pflege von Schulgärten mit Obst und Gemüseanbau. Hier beginnen wir mit fünf Modelleinrichtungen verteilt über den Landkreis. Um langfristig und nachhaltig naturnahe Gärten zur Erhöhung der Artenvielfalt anzulegen, ist es wichtig, das Betreuungspersonal  (Hausmeister, Fachlehrer) mit ins Boot zu nehmen und zu schulen.
3.    Die Hauptveranstaltung des Projektes findet in Hammelburg zusammen mit der AÖL (Assoziation Ökologischer Lebensmittelhersteller) am 20./21.09.2019 statt. Die Biodiversitätstage mit einem Markt der Möglichkeiten werden dabei Biodiversität, Nahrungsproduktion und Verbraucherverhalten als Schwerpunkte haben. Durch Referate, Workshops und Infostände wird die Thematik dargestellt.
4.    Zur Vernetzung  von Verbraucher mit Erzeugern finden Exkursionen zu (Öko)Landwirten mit unterschiedlichen Schwerpunkten statt. Hier können extra für Schulklassen Führungen angeboten werden (z.B. Eierproduktion, Direktvermarktung, Streuobst).

Falls Sie Interesse haben, sich bei einem der Punkte zu beteiligen oder uns bei einem anderen Umweltthema (z.B. Biber, Artenvielfalt) einbeziehen möchten, melden Sie sich einfach!