Amphibiensaison beginnt

Vereinzelte Kröten wurden schon Anfang März gesichtet. Noch sind die Nächte zu kalt und es ist zu trocken für die Frühjahrswanderung der Amphibien von ihren Winterquartieren zu den Laichplätzen. Dazu müssen sie oft Strassen überqueren, die dann zur tödlichen Falle werden. Rund 50 Helfer vom Bund Naturschutz stehen im Landkreis Bad Kissingen bereits parat für die Rettungsaktion .Die Ehrenamtlichen des Bund Naturschutz stellen 3000 Meter Krötenzäune ab dieser Woche auf und überprüfen diese abends und in den Morgenstunden. Der BN bittet um Rücksicht der Autofahrer auf Mensch und Tier. Die Verkehrsschilder Achtung Kröten und Geschwindigkeitsbegrenzungen sollten unbedingt ernst genommen werden.

04.03.2019

"Bitte fahren Sie vorsichtig an Amphibienwanderstrecken, vor allem in warm-feuchten Nächten. Der Schutz der Krötensammler ist uns natürlich noch wichtiger als der Tiere“, appelliert Franz Zang, der  Vorsitzende der BN-Kreisgruppe, an die Umsicht der Helfer und der Autofahrer."Nennen Sie uns auch Stellen, an denen Amphibien Straßen in größeren Mengen kreuzen, an denen noch keine Schutzzäune sind, denn das Wanderverhalten der Tiere kann sich auch ändern."
BN-Artenschutzreferent Kai Frobel stellt fest: „Vor Ort ist es sehr wichtig, die Lebensbedingungen aller unserer Amphibienarten zu verbessern. Bitte helfen Sie mit, damit der Laichzug der Lurche dieses Jahr nicht zum Leichenzug wird!“

Für Rückfragen stehen wir telefonisch unter 09741-9383240 oder per mail unter bn-badkissingen@gmx.de zur Verfügung. Mehr Infos zu Amphibien